Sie sind Inhaber eines Wohnmobils oder Transporters mit einem Motor von IVECO und auch vom IVECO-Dieselabgasskandal betroffen?

Wir setzen Ihr Recht durch und holen Ihr gutes Geld zurück! Bereits über 5.000 Inhaber von Dieselfahrzeugen vertrauen uns.

» Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren

Fordern Sie jetzt die Rückabwicklung Ihres Kaufvertrages, Finanzierungsvertrages oder Leasingvertrages und geben Ihr Reisemobil zurück. Klagen in Deutschland möglich!

Wir sind bekannt aus:

Ich wünsche eine kostenlose Erstberatung:

    HerrFraukeine Angabe

    janein
    janein
    neinja
    Autobankandere BankLeasingBarkauf
    neinja

    Kaufvertrag:

    Finanzierungsvertrag:

    Zulassung I:

    CoC-Bescheinigung (Certificate of Conformity):

    Ggf. Rückrufschreiben:

    Rechtsschutzversicherung:

    akzeptiert Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.

    So einfach geht’s:

    Für eine schnelle Bearbeitung Ihres Anliegen gehen Sie bitte wie folgt vor:

    • Sie füllen das Formular vollständig aus.
    • Ihr Anspruch wird von uns sorgfältig geprüft.
    • Wir melden uns umgehend bei Ihnen für eine kostenlose Erstberatung.

    Jetzt in Deutschland auf Schadensersatz klagen!

    Gegen den Basishersteller IVECO kann dank des verbraucherfreundlichen Urteils des EuGH vom 09.07.2020 (C-343/19) selbstverständlich in Deutschland gegen den Hersteller und Händler auf Schadensersatz Neulieferung, Rücktritt/Rückabwicklung, Minderung geklagt werden. Lassen Sie sich also nicht in die Irre führen.

    Der Dieselskandal beschränkt sich mittlerweile nicht mehr nur auf PKW-Modelle aus dem Hause VW, Audi, SEAT, Skoda, Porsche, Opel, BMW und Daimler. Auch voll- oder teilintegrierte Wohnmobile mit Dieselmotoren der FCA-Unternehmen mit IVECO-Motoren – inzwischen CNH Industrial N.V. – zu denen auch die Marken FIAT, Alfa Romeo, Chrysler und Jeep gehören, stehen seit der Durchsuchung von Firmenräumen in Italien, der Schweiz und Deutschland vom 22.07.2020 im Fokus der Ermittlungen im Dieselgate. Motoren der Marke IVECO gehören zu den man meisten verbauten Motoren in Wohnmobil – Chassis aller Markenhersteller, wie zum Beispiel Adria, Arca, Bavaria, Carthago, Bürstner, Chausson, Dethleffs, Eura Mobil, Frankia, Hobby, Hymer, Knaus, LMC, Pössl, Westfalia.

    Auch das IVECO-Unternehmen ist in den Diesel-Abgasskandal des FIAT-Imperiums verwickelt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt nicht nur gegen FIAT-Chrysler, sondern auch gegen das IVECO-Unternehmen aufgrund des Verdachts der Abgasmanipulation. Die IVECO-Diesel-Motoren der Light- und Heavy-Duty-Reihe sind dabei in den Fokus der Ermittler geraten.

    Insider haben es schon lange gewusst. Jetzt stehen die Kunden nicht nur von FIAT-Chrysler, sondern auch vom IVECO-Unternehmen auf der Liste der Geschädigten aufgrund unzulässiger Abgasmanipulationen. IVECO verkauft ihre Fahrgestelle und Motoren auch an beinahe alle Hersteller von Reise- und Wohnmobilen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt seit Sommer 2020 auch wegen dieser Motoren gegen IVECO. Insbesondere steht die Heavy-Duty-Reihe von Dieselmotoren des IVECO-Unternehmens auf einer Liste der Staatsanwaltschaft Frankfurt im Zuge von Durchsuchungen am 22. Juli 2020 veröffentlicht hat.

    Die Deutsche Umwelthilfe deckte den Abgasskandal bei IVECO bereits im Jahr 2016 auf. Der IVECO-Motor schaltet nach 22 Minuten die Abgasreinigung vollständig ab, so das Ergebnis von zahlreichen Tests. Für den Chemiker und Umweltexperten Dr. Axel Friedrich sind alle Motoren des Konzerns mit der Abgasnorm Euro 5 und Euro 6 manipuliert. Sie halten die Grenzwerte nur auf dem Prüfstand gerade ein und im normalen Straßenverkehr wird die Luft erheblich verschmutzt.

    Inzwischen hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am 05.02.2021 mit der KBA-Nummer 010493 einen Rückruf bezüglich Dieselmotoren von Iveco/CNH veranlasst. „Durch eine ungeeignete Software können Störungen auftreten, durch die sich die Verringerung von Stickoxiden gegebenenfalls verschlechtert“, heißt es verklausuliert in KBA-Deutsch. Und übersetzt: Die Fahrzeuge stoßen erhöhte Mengen gesundheitsschädlicher Stickoxide aus. Letztlich erhärtet der Rückruf aus Sicht der Verbraucherkanzlei Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH den Verdacht der unzulässigen Abgasmanipulationen gegen Iveco/CNH. „Der Datensatz der Motorsteuerung soll aktualisiert werden“, heißt es weiter im KBA-Rückruf. Letztlich muss ein Software-Update aufgespielt werden. Hier liegt es auf der Hand, dass bei dem Software-Update illegale Abschalteinrichtungen entfernt werden sollen. Betroffen von dem behördlich noch nicht verpflichtenden Rückruf ist der Transporter Daily von Iveco der Baujahre 2015 bis 2019. Im Bereich des VW-Abgasskandals hat sich auch schon gezeigt, dass Software-Updates mit negativen Folgen für den Motor einhergehen. Die Leistung lässt merklich nach und der Dieselverbrauch steigt erheblich an. Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rät deswegen geschädigten Dieselkäufern zu einer kostenlosen Erstberatung. Die Kanzlei gehört zu den führenden Kanzleien im Abgasskandal.

    IVECO-Abgasskandal: Schadensersatz jetzt hier berechnen lassen

    Wie hoch ist Ihr Anspruch bei Rückgabe Ihres Campers, Wohnmobils oder Transporters mit einem Motor von IVECO der Euro 5 und Euro 6-Norm?

    km
    km
    * Pflichtfelder

    Betroffene Marken und Motoren:

    Laut eines Zeugen-Aufrufs des Polizeipräsidiums Frankfurt stehen IVECO-Dieselmotoren der Baujahre 2014 bis 2019 (Euro 5 und Euro 6) unter Verdacht. In einer Besprechung zwischen Vertretern des KBA und der Robert Bosch GmbH am 14.04.2016 ab 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr gaben die Vertreter der Robert Bosch GmbH zu, dass für den Hersteller IVECO sowohl die Steuergeräte als auch die Software geliefert wird. Das Protokoll bestätigt auch, dass die AGR-Rate nach 22 Minuten reduziert und die NSK-Regeneration deaktiviert wird. Deutlich wird das KBA dann in einem Schreiben vom 12.05.2016 an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Es beschreibt im Detail, wie die Abschalteinrichtungen bei IVECO-Motoren funktionieren. Gleichzeitig teilte es mit, dass eine solche Motorsteuerung nicht über die möglichen Ausnahmen des Artikels 5 Abs. 2 der VO (EG) 715/2007 begründbar ist. Das KBA kommt jedenfalls zu dem Ergebnis, dass hinreichende Nachweise von unzulässigen Abschalteinrichtungen erbracht sind.

    Aktuell gehen wir davon aus, dass Motoren mit der Abgasnorm Euro 5, Euro 6 und Euro 6d aus den Jahren 2014 bis 2019 betroffen sind. Im Einzelnen:

    IVECO, Jeep, Alfa Romeo
    Baujahr/Erstzulassung von 2014 bis 2019 und
    Motoren der Euro Norm 5 und Euro Norm 6:

    • 1,3 Liter Mulitjet
    • 1,3 Liter 16V Multijet
    • 1,6
    • 2,0 Liter Multijet
    • 2,0 Liter
    • 2,2 Liter Multijet II
    • 2,3 Liter
    • 2,3 Liter Multijet
    • 3,0 Liter
    • Daily Hi-Matic
    • Daily 4×4
    • Eurocargo

    IVECO, Alfa Romeo und Jeep
    Baujahr/Erstzulassung von 2014 bis 2019 und
    mit dem Motor der Baureihe „Family B“ sowie
    mit Euro Norm 5 und Euro Norm 6:

    • 1,3 Liter Multijet
    • 1,6 Liter Multi

    IVECO mit den Motoren „light Duty/heavy Duty”:

    • 110 Multijet – Motorkennung F1AE3481G
    • 115 Multijet – Motorkennung 250A1000
    • 150 Multijet – Motorkennung F1AE3481D
    • 180 Multijet – Motorkennung F1CE3481E

    Vermieter von Reisemobilen, Campern und Wohnmobilen sind besonders von dem Diesel-Abgasskandal betroffen. Bereits heute beraten wir zahlreiche Wohnmobilisten und Camper bei der Durchsetzung Ihrer Schadensersatzansprüche.

    Musterfeststellungsklage – Rechtsschutzversicherungen – Prozessfinanzierer

    Aktuell arbeiten wir daran, eine Musterfeststellungsklage wie im VW-Abgasskandal zu initiieren. Wenn Sie rechtsschutzversichert sind, kümmern wir uns um die Einholung der Deckungsschutzzusage und der Abwicklung aller Formalien. Auch wenn Sie nicht rechtsschutzversichert sind, helfen wir Ihnen bei der Suche nach einem Prozessfinanzierer gerne weiter.

    Informationen zur Diesel-Schadensersatz Berechnung

    Die Summe für Ihren persönlichen Diesel-Schadensersatz wird aus dem Kaufpreis, den von Ihnen gefahrenen Kilometern und der erwarteten Maximallaufleistung errechnet. Diese Berechnung wurde nach heutigem Stand aufgestellt. Bitte beachten Sie, dass der Nutzungsersatz falls dieser widererwartend doch zum Abzug gelangen, immer erst am Ende des letzten Gerichtstermins errechnet wird.

    Zur kompletten Rückabwicklung Ihres Vertrages können wir alternativ auch eine Entschädigung in Geld fordern. Die exakte Höhe lässt sich allerdings nicht so genau taxieren. In einem ersten Schritt wird durch einen Sachverständigen zunächst der individuelle Wertverlust bzw. der Minderwert Ihres Diesels ermittelt. Je nach Zustand Ihres Fahrzeuges liegt dieser i.d.R. zwischen 15 % und 30 % des Kaufpreises.

    Die Rolle des Kraftfahrtbundesamtes (KBA)

    Angeblich hatte das KBA bereits 2016 davon Kenntnis, dass bei IVECO-Motoren unzulässige Abschalteinrichtungen das Abgaskontrollsystem manipulieren. Das KBA ist eine Bundesbehörde. Gemäß § 1 Absatz 1 Satz 1 Informationsfreiheitsgesetz (IFG) hat jeder Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen von Bundesbehörden.

    Wir setzen Ihr Recht durch und holen Ihr gutes Geld zurück!
    Bereits mehr als 5.000 Inhaber von Dieselfahrzeugen und zahlreiche Flottenbetreiber deutschlandweit setzen auf die Expertise der Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

    » Kostenlose Erstberatung hier anfordern

    Ihre Berater im Iveco Wohnmobil-Abgasskandal:

    Dr. Gerrit W. Hartung

    Dr. Gerrit W. Hartung

    Christian Schneider

    Peter Kolb

    Rulan M. Dölken

    Die Abwicklung von Massenschadensfällen sind unsere Stärke

    Die „Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ hat sich auf die aktuellen Bedürfnisse von Geschädigten in vielen Lebensbereichen fokussierte. Zu Tätigkeitsschwerpunkte gehören:

    • Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Abgasskandal
    • Bank- und Kapitalmarktrecht
    • Versicherungsrecht
    • Insolvenzrecht
    • Kaufrecht
    • Betrugshaftungsrecht

    Des Weiteren befassen wir uns neben den klassischen Verbraucherrechten mit den Rechten von Bank- und Versicherungskunden, wobei wir unsere Schwerpunkte auf die Schadensminimierung für Geschädigte von Kapitalanlage- und Insolvenzbetrug sowie auf die Betreuung von Geschädigten im Dieselskandal und in Widerrufsfällen aufgrund des Widerrufsjokers legen.

    Stark im Dieselskandal

    Wir verklagen die Hersteller betroffener Marken vor nahezu allen deutschen Landgerichten aus Betrugshaftung sowie Händler aus kaufrechtlichen Gewährleistungsansprüchen und gegen finanzierende Banken unter Zuhilfenahme des Widerrufsjokers.

    Zu unseren weiteren Schwerpunkten gehören die Durchsetzung von Ansprüchen gegen Versicherungen und auch die Abwicklung von Prozesskostenfinanzierungen. „Unser Thema ist Schadensersatz – überall dort, wo Betroffene darum kämpfen müssen!“

    Die „Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ berät Verbraucher, Unternehmer und als juristische Personen auch Gesellschaften, Vereine, Stiftungen, Family Offices und Genossenschaften.

    Kostenlose Erstberatung: 0 21 61 / 6 84 56-0
    kanzlei@hartung-rechtsanwaelte.de

    Wir haben Mandanten bereits in zahlreichen Schadensersatzverfahren erfolgreich gegen die großen Automobilkonzerne vertreten.
    Lassen auch Sie Ihre Ansprüche gegen die Hersteller Ihrer Dieselfahrzeuge von uns kostenlos überprüfen!

    Jetzt kostenlosen Fahrzeug-Check anfordern!