Sind Sie auch vom Dieselskandal betroffen?

Wir setzen Ihr Recht durch und holen Ihr gutes Geld zurück!
Über 1.000 Inhaber von Dieselfahrzeugen vertrauen bereits auf uns.

Kostenlose Erstberatung

Porsche Diesel: Rückrufschreiben für 4,2 Liter-MotorenCayenne, Macan & Panamera im Abgasskandal

Porsche Diesel: Rückrufschreiben für 4,2 Liter-Motoren

Im Abgasskandal betroffene Hersteller wie die Porsche AG zeichnen sich gegenüber ihren Kunden nicht durch übertriebene Transparenz oder lebendige Auskunftsfreude aus. Das macht es klagenden Dieselbesitzern oft schwer, in Verfahren um Rückgaben die vom Gericht geforderten Unterlagen beizubringen.

Allerdings: Ins Visier der KBA-Fahnder gelangte Modelle wie der Porsche Macan, der Porsche Cayenne und der Porsche Panamera werden nach Ankündigung des Kraftfahrtbundesamtes irgendwann auch mal offiziell zurückgerufen. Rechtsanwalt Dr. Hartung, der Porsche-Fahrer im Abgasskandal vertritt: „Ein solches Rückrufschreiben liegt nun beim Cayenne auch für die 4,2 Liter-Modelle vor. Das heißt, dass wir die Ansprüche nun noch besser durchsetzen können!“

Dass die Mühlen des Staates langsam aber gründlich mahlen, erfährt der prozesserfahrene Jurist aktuell auch am Beispiel „Panamera“. Hier war es Porsche gelungen, ein Modell komplett vor den Wirren des Abgasskandals in Schutz zu nehmen und abzutauchen. Ansprüche waren nur im Beweissicherungsverfahren mit Hilfe von Gutachtern durchzusetzen.

Mit den neuesten Infos vom KBA in Flensburg sind nun auch die PS- und hubraumstarken Panamera als Krone der Porsche Diesel-Schöpfungen im Abgasskandal angekommen. Für Dr. Hartung und seine Porsche-Mandate bedeutet dies eine Abkürzung der Verfahren, denn das zu erwartende Ergebnis der Gutachterarbeit wurde durch die Ankündigungen des KBA, den Panamera zurückzurufen, vorweggenommen.

Da der Macan ohnehin in voller Modellbreite betroffen ist, schließt sich für Porsche-Besitzer nun endgültig der Kreis.

Dr. Hartung: „Die Frage, ob ein Porsche betroffen ist, stellt sich nicht mehr, denn Porsche-Diesel der Schadstoffklasse 6 sind garantiert betroffen und können den Weg zurück zum Händler antreten.“

Rechtsanwalt Dr. Hartung ist Fachanwalt für Strafrecht und als Kooperationspartner der IG Dieselskandal mit dem Thema Abgasskandal seit September 2015 verbunden. Er ist auch Herausgeber des Portals www.pkw-rueckgabe.de. Dr. Hartung bietet eine kostenlose Erstberatung und eine Abfrage der Rechtsschutzversicherung an.