Widerrufsjoker Immobilienkredit

Bei vielen Baufinanzierungen stimmen die Widerrufsbelehrungen bzw. Widerrufsinformationen nicht, sodass Kunden zu jeder Zeit den Widerruf ohne Angabe von Gründen erklären können.

Kunden können auf diese Weise natürlich ihren Kredit verbilligen. Haben sie beispielsweise zu fünf oder sechs Prozent ihren Hauskauf finanziert, können sie einen Neuvertrag nach dem Widerruf des bestehenden Darlehens zu einem heute marktüblichen Satz abschließen. Bei einer Zinsbindung von zehn Jahren liegt dieser bei in der Regel weit unter zwei Prozent, was eine wesentlich schnellere Rückzahlung möglich machen kann.

Das ist für Banken natürlich eine problematische Situation, weshalb sich die Institute auf das sogenannte Prinzip der Verwirkung beziehen, um den Widerruf seitens der Kunden abzulehnen: Der Kunde habe zu lange mit dem Widerruf gewartet und damit sein Recht verwirkt. Dann ist juristischer Rat gefragt. Ein auf dieses Thema spezialisierter Rechtsanwalt kann die die Zinslast genau berechnen und die Interessen eines Mandanten auf verschiedenen Ebenen vertreten, sowohl außergerichtlich als auch vor dem Richter, um den Widerruf aufgrund der fehlerhaften Widerrufsbelehrung bzw. Widerrufsinformation durchzusetzen und in der Folge wesentlich günstiger neu finanzieren zu können.